Wie du mit deinen eigenen Online Tools mehr Traffic generierst

Online Tools Besucher

Der jetzige Tipp zur Erhöhung von dem Besuchertraffic auf deinem eigenen Blog oder auf deinem eigenen Webseite ist etwas mühsam, denn es handelt sich um eigene Online Produkte.

Aber ist es auch ein Tipp, den die meisten nicht umsetzen und dadurch dass man sich neben der Konkurrenz ablegen kann.

Damit bringen auch deine eigenen Online Produkte im Optimalfall mehreren Besuchertraffic auf deine eigenen Online-Seiten. Darum lohnt es sich, dass du dich damit mal näher beschäftigst.

Mit Deinen eigenen Online-produkten generierst Du mehr Besucherstrom

fgomarketing.com all-inkl.com

Mit Deinen eigenen Online-Produkten erzielst Du mehr Besucherstrom

Schwierigere Maßnahmen zu dem Traffic-Anstieg erfordert natürlich deutlich mehr Arbeit, dafür hast Du größtenteils in der Tat was außergewöhnliches.

,Diese hochwertigen Contents sorgen dafür, dass man sich gegen Den Konkurrenten festsetzt und nicht ersetzbar ist.

Eine Gelegenheit dafür ist es, das eigene Online-Produkt zu erstellen und auf der eigenen Blog/Website präsentieren.


Einfälle für Online-Produkte

Am Anfang geht es selbstverständlich darum, die Ideale Idee für das eigene Online-Produkt zu recherchieren. Es bewährt sich, die Probleme der von den Lesern des Internetauftritts zu überprüfen und denen ein hochwertiges Produkt zu präsentieren, welches dem Publikum wenigstens einen Abschnitt der Fragestellungen Ideen oder Ergebnisse bietet.

Wenn das Publikum der Webseiten sich beispielsweise unsicher ist, zu welchem Online-Produkt diese am besten nutzen sollen, bietet sich selbstverständlich ein Online-Berater an.

Wenn Du einige Probleme mit der Übersicht an diversen Sachen oder zu diversen Informationen haben solltest, dann wäre selbstverständlich ein gutes Online-Tool mit Sicherheit ein sehr gutes Ergebnis für Dich.

Ich habe beispielsweise einen Google-Adsense Rechner codiert, womit sich der Publikum meiner Website ausrechnen können, etwaige Einnahmen zukünftig erzielen können.

Selbstverständlich können auch Deine eigenen Wünsche und diverse Probleme das Ziel für nutzbare Online-Tools sein. Du solltest nur sicher sein, dass auch diverse fremde Menschen, solch eine Fragestellung oder solch eine Problemstellung hat.

Am Ziel des Einfalls solltest Du einen tollen Einfall für ein nützliches Online-Tool haben, welches für diverse Besucher nutzvoll ist und das es noch nirgendsexistiert.

Die Umsetzung

Ab hier geht es zur Umsetzung. Selbstverständlich könnte es jetzt Schwierigkeiten geben, wenn Du nicht so gut im Bereich Programmieren sein solltest.

Diese Probleme zu lösen ist dennoch Lösbar. Auf diese Weise kannst du nach dem Plugin oder dem Skript recherchieren, welches deinem eigenem Einfall sehr nahe kommt und das du auch dementsprechend anpassen kannst. Oder aber, du könntest dieses jeweilige Online-Tool von jemandem erstellen lassen, der Erfahrungen mit sich bringt. Das könnten diverse Freunde oder Kollegen vom Bloggen sein.

Geld für so ein nützliches Plugin auszugeben ist auch möglich, aber da sollte man erstmal nicht zu viel investieren. Outsourcing-Plattformen können eine Gelegenheit sein, zu niedrigen Preisen das Erhoffte zu bekommen.

Lässt man das Plugin allerdings von einem Dritten erstellen, ist ein sehr exakter Briefing dieser Person wichtig. Sonst kommt nicht das am Ende heraus, was man sich vorgestellt hat.

Man sollte das Plugin dann auch schon früher getestet haben und nicht ewig an kleinen Einzelheiten feilen. Bei Benutzung der Leser, Freunde usw. werden diese sowieso noch auf Probleme erkennen oder diverse Ideen für Änderungen bekommen.

Vermarktung

Um von dem Online-Produkt tatsächlich zu profitieren, solltest Du es auch bewerben. Dafür ist selbstverständlich Dein eigener Blog oder Deine eigene Website gut geeignet.

Du musst einen Link zum Produkt in die entsprechende Hauptnavigation einbauen und dann den Teaser einbinden und einen einfachen Erfahrungsbericht oder einen Artikel über das Produkt im Internet veröffentlichen, dann die Newsletter-Abonnenten informieren usw.

Ausserdem kannst Du die Werbetrommel rühren. Dieses Online Produkt kannst Du dann auf Deinen eigenen Sozialen Netzwerken werben, diverse Blogger-Kollegen auf Deine Website/Blog hinweisen und vieles mehr.

Selbstverständlich kannst Du auch über die Suchmaschinenoptimierung (SEO) solche Art von Online-Produkten pushen. Hierbei solltest Du Deine eigene Webseite oder Deinen eigenen Blog zu den nötigsten Suchphrasen optimieren, die von der Suchmaschine Google genutzt wird.
Bsp. "Wie kann ich mit Google Adsense Geld verdienen?"

Was bringt das?

Die wichtigste Fragestellung ist natürlich, was das dir und deiner Website bzw deinem Blog eigentlich bringt. Leider ist das im Vorfeld schwer zu sagen, da jeder Content und damit auch das Online-Produkt, andersartig gut ankommen kann.

Wichtig ist, dass man schon beim Brainstorming und Planung hervorragende Arbeit leistet, welches die Erfolgschancen erhöht. Öfter hängt es damit zusammen dass ein Backlink oder eine Erwähnung auf einem beliebten Website oder einem beliebten Blog.

Alles in allem sollte aber jedes Online-Produkt dazu beitragen deine Website oder Deinen Blog auffälligerer zu machen und mehr Besuchertraffic zu werben.

Wenn man das eigene Online Produkt dann noch mit einer Einnahmequelle verbinden würde oder eigene Produkte im Rahmen des Online-Produkt vermarkten kann, dann wäre das auch ideal.

Fazit

Auf jeden Fall solltest Du klein beginnen und Dein erstes Online-Produkt nicht zu teuer anlegen. Dies hilft dabei das ganze Projekt zu fertigen und zum nächsten kannst Du erstmal auf diese Weise testen, wie solch ein erschaffenes Online-Produkt überhaupt ankommt, ohne stressige Beschäftigung, Zeit oder auch Geld zu investieren.

Ausserdem ist das Schöne, dass so ein erstelltes Online-Produkt gar nicht so einfach von diversen Bloggern nachgemacht werden kann. Du kannst Dir somit hervorragenden Content erfassen, die Deine eigene Webseite oder Deinen eigenen Blog auf alle Fälle voran bringt.


Welche Erfahrungen habt ihr mit eigenen Online-Tools gemacht?