fgomarketing.com-cover

So erstellst und optimierst du deine About-Seite im Blog richtig!

Wenn du selbst diverse Artikel in deinem eigenen Blog veröffentlichen willst, kannst du dir gar nicht vorstellen, dass deinen Lesern nicht so klar ist worum es sich in deinem Blog handelt.

Aber eigentlich ist die Wahrheit, dass der Hauptteil der Besucher von der Suchmaschine Google das erste mal in deinem eigenen Blog ist. Und sie sind wissgierig.

Darum möchte ich dir heute einen wichtigen Traffic-Tipp liefern, der dazu sorgt, dass die Wissbegierigkeit der ersten Besucher befriedigt wird und auf die Art und Weise diverse Artikel und Seiten aufgefordert werden und die Leser zurückkommen.

Was ist eine About-Seite?

Eine About-Seite (im Deutschen auch „Über mich“ und „Über uns“-Seite benannt) verfügt in der Regel Informierungen über den Inhaber des Blogs. Dort befinden sich Biografische Informationen und auch Angaben zum Beginn des Blogs usw..

Hier befindet sich die Über mich-Seite von fgomarketing.com.

Hast du dir auch so eine Seite erstellt?

Wenn du so eine Seite nicht hast, dann solltest du schnellstens so eine (über mich) Seite aufbauen, weil diese noch mehr anstellen kann. Statt nur Informierungen über den Inhaber des Blogs selbst zu beinhalten, kannst du darauf den Erstbesuchern ergänzende Informationen zu dem Content des Blogs, den Mittelpunkten, bestimmte Features und mehr bieten.

Wozu ist diese Seite gut?

Wenn der User bei seinem allerersten Besuch auf dem Blog einen ansprechenden Artikel findet, dann ist das selbstverständlich sehr gut. Allerdings wird er sich davon allein natürlich noch kein genaues Bild über den Blog machen können.

Immer wieder ist das Themenspektrum auch ein wenig breiter, so dass selbst die letzten erfassten Artikel kein absolutes oder ggf. auch ein falsches Bild über den eigentlichen Blog- Inhalt klären. Ohne weiteres neue Besucher klarzumachen, worum es in deinem eigenen erstellten Blog geht, ist eine  erfasste About-Seite.

Dort bekommt der User zum einen Informationen über den Content und den besten Artikeln. Ausserdem erfährst du noch wer dort blogt. Als nächstes baust du eine robuste persönliche Ebene auf.

Unterm Strich sorgt auch die About-Seite dafür, dass Erstbesucher bessere Informationen hat, augenblicklich diverse informative Artikel zu finden und nicht zuletzt eine Bindung zum Inhaber/Autor aufzubauen, was dann  natürlich nicht mehr Anonym ist.

Eigene About-Seite erstellen

Solch eine About-Seite zu aufzubauen ist nicht anstrengend. Dabei baut man beispielsweise in WordPress eine brandneue Seite. Diese sollten folgenden Inhalte beinhalten:

Du musst jetzt nicht alle der oben benannten Punkte auf der About-Seite einquartieren, aber der neue Besucher sollte sich auch eine attraktive Kurzfassung über den Blog, dessen Content und dem dahinter stehenden Inhaber vermitteln können.

Du kannst (oder besser solltest) ebenfalls auf der Seite auch typische Probleme der Zielgruppe oder den eigenen USP (Alleinstellungsmerkmal / Besonderheit) erwähnen. Auf diese Weise habe ich auf meiner About-Seite von Geld verdienen im Internet beispielsweise ausdrücklich erfasst, welche unseriösen Contents und Tipps man bei mir nicht findet. Damit habe ich probiert mich zu den diversen Schaumschlägern in dieser Branche festzulegen.

About-Seite verlinken

So eine About-Seite soll natürlich auch gelesen werden. Deshalb muss man sie prominent im Blog verlinken.

Denkbar wäre ein Link in der Hauptnavigation oder wie bei mir in der Sidebar. Dort habe ich einen kleinen Teaser zu meiner Person drin und ein Link führt dann zur ausführlichen About-Seite.

Diverse Blogger haben einen die Verlinkung zur About-Seite unter jedem Artikel eingefügt. Auch das ist machbar.

Fazit

Mit einer About-Seite kannst du vor allem deine neuen Leser schnell über den eigenen Blog umfassen und über deinen erfassten Content aufklären. Dazu erhalten diese eine engere Verhältnis zum Inhaber des Blogs/Webseite und werden mit bestem Content versorgt. So ein Einstieg ist selbstverständlich  anschaulich leichter, als sich erstens selber durch diverse Artikel zu bedrücken.

Bei diversen Blogs ist die About-Seite eine der berühmtesten und darum sollte man sie attraktiv pflegen und immer wieder aktualisieren.

Spread the love