FGOmarketing.com Logo

Mit Instagram Geld verdienen - Vorraussetzungen

Mit Instagram Geld verdienen

Mit Instagram Geld verdienen - Voraussetzungen - Das soziale Netzwerk Instagram hat sich mit über 600 Millionen Usern zu einem der berühmtesten sozialen Netzwerken entwickelt. Darum ist es aufregend zu erfahren, ob du auch mit Instagram Geld verdienen kannst.

Aber dafür sind als erstes ein paar benötigende Voraussetzungen erforderlich. Damit dein eigener Instagram-Account das auch erfüllt.

Außerdem gibt es bei den Einnahmequellen Features, die das Geld verdienen über Instagram doch etwas anders machen. Genau so wie bei den anderen Plattformen.

Mit Instagram Geld verdienen

Allerdings lebt das soziale Netzwerk Instagram vor allem aus Fotos, welche auf der mobilen Plattform aufgeteilt werden. Doch auch kurze Sekunden oder Minuten Videos werden auf Instagram immer berühmter.

Ich kenne viele andere Instagram Nutzer, die diese soziale Netzwerk Instagram aktiv benutzen. Auch ihre eigenen Bilder bei Instagram veröffentlichen, als sie sich auch Fotos von anderen ansehen und  und liken. Ichselbst bin vor seit kurzem für mein neues Hobby-Blog auf Instagram auch oft aktiv.

Es ist ein sehr zusammenhängendes soziales Netzwerk, das eine sehr hohe Engagement-Rate besitzt und damit ebenfalls viele Emotionen anrichtet. Das ist für dein Unternehmen selbstverständlich sehr spannend, welche ihre Artikel an den Mann oder an der Frau bringen wollen.

Aber leider ist es bei Instagram auch nicht so leicht Geld zu verdienen.

Wichtige Voraussetzungen

Es gibt diverse bedeutende Voraussetzungen, die dein eigener Instagram Account oder du selbst auch erfüllen solltest, damit du überhaupt mit dem sozialen Netzwerk Instagram Geld verdienen kannst.

Reichweite

Wie bei den vielen anderen Einnahmequellen ebenfalls, wünscht es auch an einer bestimmten Reichweite, um damit du überhaupt Geld mit Instagram zu verdienen kannst. In sehr besonderen Nischen brauchst du zwar nicht so viele Follower, aber vierstellig sollten diese bereits sein. In den populären Themenbereichen kommen aber oft auch fünfstellige Abonnentenzahlen vor.

Der deutsche Service Ranksider* hat mindestens 1.000 Abonnenten, um damit du diesen auf Instagram nutzen kannst und damit Geld verdienen kannst.

Im amerikanischen Service ifluenz.com solltest du dagegen schon 5.000 Follower und bei dem deutschen Influencer Service sharepop.de sollte es sogar 10.000 Abonnenten sein, die du haben musst.

Das heißt, dass du dich erstmal dazu kümmern musst, dass du eine gewaltige Reichweite bekommen musst, bevor du dran denkst, dass du Geld verdienen willst. Dafür beansprucht eine Menge Aktivität und auch Geduld.

Passendes Thema

Im weiteren eignet es sich nicht unbedingt allen Instagram-Accounts damit Geld zu verdienen. Bestenfalls stellst du hin und wieder Artikel vor oder zeigst Fotos, auf denen du Produkte im Einsatz hast. Als nächstes sollten die Follower zu einem besseren Teil vorbereitet sein um ihr Geld auszugeben und selbstverständlich einem auch selbst vertrauen schenken.

Allerdings das Thema von deinem eigenen Account sollte es eventuell auch ermöglichen immer wieder Fotos und Videos bekannt zu geben. Ausserdem hilft es, wenn es immer mal wieder abgesonderte Anlässe gibt, wie Veranstaltungen oder Events.

Du kannst aber nicht im Vorfeld sagen, mit was du Geld verdienen kannst und mit was nicht. Dazu musst du bei jedem Instagram-Account persönlich feststellen, was nur fest zu stellen ist und was nicht.

Aktiv und Interaktiv

Eine nächste Besonderheit auf dem sozialen Netzwerk Instagram ist die persönliche Rede. Das ist sehr vonnöten und darum eignen sich hier wesentlich Hobby-Themen, aber ebenfalls diverse Bereiche, die Leidenschaft oder Spaß und ähnliches übertragen. Dabei wird es mit den Steuer-Themen hier schwer durch zu punkten.

Du solltest dir außerdem auch bewusst sein, dass es auch Nachteile haben kann, wenn du dein Privatleben zu stark auf Instagram in die Öffentlichkeit trägst. Das wagst sich nicht jeder.

Außerdem musst du gerade auf diesem sozialen Netzwerk Instagram auch äußerst Aktivität zeigen und am besten öfters täglich etwas bekannt geben, damit deine Abonnentenzahl wächst.

Technik

Meine Empfehlung ist auch eine gute Smartphone-Kamera, denn ebenfalls wenn die Bilder/Fotos vor allem auch authentisch sein sollen, kommt mit Sicherheit eine bessere Foto-Qualität wesentlich gut an.

Das sollte für diverse User natürlich keine Problematik sein. Die modernen Mobilgeräte bringen zur Zeit echt bessere Kameras.

Gewerbe

Zuletzt noch der wichtige Hinweis, dass du auch beim Geld verdienen über Instagram dein Gewerbe anmelden musst.

Das solltest du nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das Finanzamt versteht dabei keinen Spaß, wenn die Einnahmen nicht richtig versteuert werden.

Einnahmequellen auf Instagram

Nun habe ich die nötigsten Voraussetzungen genannt, geht es jetzt darum, wie du konkret mit Instagram Geld verdienen kannst.

Direkte Einnahmen

Als erstes gibt es Möglichkeiten direkt Einnahmen zu bekommen. Das ist also Geld, dass du auf das eigenes Konto ausgezahlt bekommst.

Affiliate Marketing

Die sehr berühmte Einnahmequelle Affiliate Marketing ist selbstverständlich ebenfalls für Instagram eine Hilfe. Außerdem gibt es hier die Problematik, dass Instagram keine anklickbaren Links akzeptiert. Wenn du also eine URL in einer Beschreibung bei einem Instagram Post eingibst, wird der Link natürlich als Text akzeptiert.

So ist das Geld verdienen kompliziert, aber dennoch nicht unmöglich. Du solltest besser kurze URLs benutzen, damit deine Follower sich diese gut merken können und selbst deine URL in den Browser eintippen können. Das kannst du beispielsweise mit den Shortlinks bei dem Amazon Partnerprogramm machen, welche du über den Site Stripe generieren kannst.

Aber am besten ist es, wenn du die Produkte in einer Real Life Situation benutzt und zeigst, was du selbst davon hast und wie es einem wirklich gefällt.

bezahlte Beiträge

Früher klassisch sind bezahlte Zahlungen. Es gibt diverse Services (vor allem in den USA), die das Geld mit einem gesponsertem Post abbezahlen.

Bei uns in Deutschland ist das zum Beispiel Ranksider und Sharepop. Die Möglichkeiten zum Verdienst schwanken selbstverständlich auch hier von Service zu Service und von Auftrag zu Auftrag. Im Gegensatz zu YouTube, wobei du bereits viele aufrufe brauchst, um damit gutes Geld zu bekommen, dabei scheint es sich aber echt gut zu lohnen.

Dabei liegen die Bezahlungen z.B. bei 10 Dollar je ausgezahltem Post, wenn du dabei 5.000 Follower hast. Je mehr Follower du dabei hast, desto höher sind die Bezahlungen. Zum Teil orientiert sich die Bezahlung aber auch an der Anzahl der Likes, die dein bezahlter Post bekommt, so dass es sich mehr auszahlt, wenn du eine aktive Fanbase hast.

eigene Produkte oder Leistungen bewerben

Eine andere Gelegenheit um Geld zu verdienen ist, dass du deine eigenen Produkte oder Leistungen zu bewirbst. Dazu bieten sich zum Beispiel deine eigenen eBooks an, die du auch geschrieben hast. Auf diese Weise könnte ich z.B. mein Nischenseiten-Aufbau E-Book über das soziale Netzwer Instagram werben.

Aber auch deine eigenen Leistungen oder zum Beispiel dein eigenes Offline-Geschäft kannst du mit dem korrekten Instagram-Account werben. Das ist natürlich etwas besonders, aber möglich ist es.

Mechandise verkaufen

Wenn du dir einen richtig guten Namen auf Instagram gemacht und viele zuverlässige Fans, dann kann es sich am meisten lohnen dass du dein  eigenes Merchandising zu verkaufst. T-Shirts sind zum Beispiel ganz leicht über Plattformen wie spreadshirt.de aufzubauen und zu verkaufen.

Aber auch diverse Gegenstände kannst du über angemessene Services ohne geldliches Risiko produzieren und verkaufen.

Sponsoring

Aber das Sponsoring kann  auch sehr lukrativ sein. Dabei gibt dir ein  fremdes Unternehmen Geld, damit du immer wieder darüber erzählst, dessen Produkte du vorstellst und vermarktest.

Allerdings hat es aber den großen Vorteil, dass du eine stabilere Einnahmequelle hast und besser planen kannst. Außerdem werden dann auch oft Kooperationen mit dessen Sponsor durchgeführt, wie zum Beispiel Konkurrenzkämpfe, Gewinnspiele.

Ausserdem musst du in der Tat eine sehr gute Reichweite besitzen, um einen gewaltigen Sponsor auf dich aufmerksam zu machen.

Fotos verkaufen

Gerade mal für Fotografen oder diverse Reiseblogger kann es sehr interessant sein, das diese ihre eigenen Fotos über Instagram zum Verkauf anbieten. Eine direkte Gelegenheit über die App gibt es aber nicht, aber bei echt besseren Fotos kannst du dies öfters den Abonnenten anbieten, einzelne Bilder in ganzer Qualität zu werben.

Ausserdem gibt es diverse Service, der dies entlastet oder auch Foto-Aufträge oder diverses anbietet. Ein Exempel dafür ist foap.com.

Shoutouts gegen Geld

Aber die Reichweite aufzubauen ist für diverse Instagram User vonnöten und dafür sind diverse Instagram-User auch bereit Geld zu bezahlen. Das kannst du dir nützlich machen, wobei du Shoutouts verkaufst.

Allerdings heißt das, dass du in deinem eigenen Instagram-Post diverse Instagram-Accounts verlinken und dafür sorgen darfst, dass diese Instagram-Accounts neue Follower bekommen. Außerdem lohnt sich das oft erst, wenn du selbst eine riesige Reichweite hast.

Indirekte Einnahmen

Mit den benannten Einnahmenquellen kannst du direkt Geld auf Instagram generieren. Aber es gibt ebenfalls die eine oder eine sonstige Gelegenheit indirekte Einnahmen zu bekommen. Dabei bekommst du kein Geld, aber weitere Vorteile.

kostenlose Produkte

Am häufigsten bekommen Instagram-User kostenfrei Produkte zur Verfügung gestellt. Diese Produkte sollen in Posts zusammengebracht werden und außerdem können die Instagram-User diese Produkte behalten.

Zum einen sparst du Kosten, da du dir diese nicht selber kaufen musst. Als nächstes kommt es sicher vor, dass die Benutzer die Produkte dann zum Teil auf eBay oder anderen Plattformen verkaufen dürfen.

Eintritt

In einigen Themenbereichen ist es ebenfalls nicht ungewöhnlich, dass  diverse Instagram-User kostenfreie Eintrittskarten, VIP-Tickets oder ähnliches erhalten. Das spart Geld und liefert dir zum Teil besondere Vorteile, die es sonst nirgendwo gibt.

Es gibt zum Beispiel diverse Reise-Instagram-User, die immer unterwegs sind und kostenfrei in großartigen Hotels schlafen.

S4S

Ganz ausgeschlossen geldlich Vorteil, aber helfend für deinen eigenen Kanal, sind die sogenannten “Shoutout for Shoutout” Aktionen (kurz S4S). Dabei vereinen sich 2 Instagram-Accounts und machen immer einen Shoutout für den anderen.

Das ist quasi die Instagram-Version des bekannten Linktauschs von Bloggern oder Website-Betreibern.

Achtung Abmahnung!

Zum Schlusspunkt will ich noch ein Wort der Warnung erwähnen. Nicht nur auf YouTube wird zur Zeit härter gegen Schleichwerbung vorgegangen. Auf Instagram erhalten immer viele Instagram-User eine Abmahnung, weil Sie die geforderte Transparenz auslassen. Ebenfalls riesige Konzerne bleiben davon nicht begnadigt.

Um Schleichwerbung zu entgehen, müssen den bezahlten Instagram Beiträgen oder Beiträgen allgemein, die in jeglichen Formen gesponserte Produkten usw. beinhalten. Diese werden als Werbung bezeichnet sein. Das machst du am optimalsten mit #werbung oder #anzeige und das ebenfalls nicht erst zum Schluss des ausgedehnten Beitragstextes.

Es ist so oder so zu empfehlen dass du ganz ehrlich zu den eigenen Abonnenten bist und sie nicht zu betrügst. Auf Dauer ist das die beste Strategie.

Mit Instagram Geld verdienen – Was sind eure Erfahrungen?

Mich interessiert es sehr, ob du über Instagram schon Geld verdienst und wie Allgemein deine Erfahrungen dazu sind.

Bist du auf Instagram oft aktiv?

Hier unten findest du den Kommentarbereich. Du kannst mir von deinen Erfahrungen berichten, ob du bereits mit Instagram Geld verdienst oder was du bereits für Erfahrungen gemacht hast.

fevzi.gurer

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Spread the love