fgomarketing.com-cover

Blog-Start – Schritt 1 – Planung und Vorbereitung

Herzlich Willkommen in meiner neuen Serie für Beiträge zum Start deiner neuen Website oder deinem Blog.

In der letzten Zeit habe ich ja hier diverse Beiträge bekanntgegeben, die sich besonders für Webseiten und Blog-Beginner bezogen waren. Oft kam mir der Wunsch, dass ich eine Beschreibung bekanntgebe in der diese ganze Prozess Schrittweise erklärt wird.

Dieses Anliegen erfülle ich dir auch sehr gern und ich beginne mal mit dem ersten Bereich “Planung und Vorbereitung”.

[In dieser Übersichtsseite geht es zu allen Beiträgen dieser Blog-Start-Serie]

Vorüberlegungen

Wenn du diesen Schritt vielleicht überspringen willst und direkt zu der Installation und so weiter weiterlesen willst, solltest du das nicht tun.


Denn die Vorüberlegungen und Vorbereitungen in diesem Beitrag sind extrem bedeutsam für deinen zukünftigen Erfolg deiner Webseite oder deinem Blog.

Wenn du diesen ersten Schritt überspringen willst und sofort zu der Installation oder etwas anderes lesen willst, solltest du das nicht tun.

Denn die erwähnten Vorüberlegungen und Vorbereitungen in diesem Beitrag sind äußerst bedeutungsvoll für deinen kommenden Erfolg zu deinem Blog.

Eine Menge Blogger, allerdings auch Entwickler, Textschreiber und so weiter bewegen dazu, planen nicht, sondern sie legen sofort los. Du solltest auch nicht ewig planen und die Versetzung lange vor dir umstellen. Allerdings erhöht eine gut Vorbereitete Planung die Chancen deiner eigenen Webseite oder deinem Blog. Das Beschränkt dein Experiment irgendwas ernstes übersehen zu haben und nachher auf eine Schwierigkeit zu kommen.

Also lass dir Zeit.

Hauptziele

Was du dir als erstes überlegen solltest, sind deine eigentlichen Haupt- und Grundziele.

Hierzu solltest du dir auch die kommenden Fragen stellen und auch beantworten:

Wenn du dir diese entscheidenden Fragen erstmal eine antwort gegeben hast, kannst du damit starten, wirklich deine eigene neue Webseite oder deinen Blog zu gestalten.

Denn diese eigentlichen Haptziele, die du dir selber vornimmst, beeinflussen den Aufbau sehr stark und auch die Gestaltung und deinen Projekt deine eigenen Webseite oder deinem Blog. Daraus leitet sich dann die konkreten Ziele bei der Versetzung ab.

Thema wählen

Wenn du dir den Zweck für deine Webseite oder für dein Blog überlegt hast, geht es darum, das Thema für den Inhalt deiner eigenen Webseite oder für dein eigenes Blog zu bestimmen.

Es gibt die diversesten Situationen für deinen Ausgang.

Da gibt es die unterschiedlichsten Ausgangssituationen. Manch einer hat ein genaues Bild des eigenen Wunschblogs samt Thema vor Augen, ein Anderer hat dutzende Ideen und der Dritte will einfach drauf los schreiben.

Du solltest dir dein Thema für deine Webseite oder für deinen eigenen Blog bestens überlegen. Allerdings sind Korrekturen ausschließlich möglich, aber auch wahrscheinlich. Aber die Wahl der Themen beeinflusst die Vorstellung, den dein eigener Blog bei deinen Lesern zurücklässt.

Es gibt andauernd Gespräche darüber, ob der Blog oder die Webseite mit nur ganz allein mit einem Thema beginnen sollte oder doch mit einem Blog mit sämtlichen Themen.

Ein Thema oder ein Themen-Mix?

Dies ist allerdings nur Geschmackssache, aber ich habe einige Beweise für die Komplikation auf eine Aufgabenstellung:

Wie du erfahren hast bin ich ein riesiger Fan von Blogs die spezialisiert sind. Bei denen es sich um ein einziges Thema handelt.

Allerdings musst du entscheiden, aber für den Beginn würde ich ein wesentliches Thema anraten.

Thema/Nische wählen

Überlege dir genau, welche Themen du verwenden könntest die für dich zur Fragestellung kommen könnten? Woran du interessiert bist, was für Hobbys du hast und was du spannend findest?

Nun zu einer Thematik oder um eine bestimmte Nische auszuwählen, solltest du dir eventuell folgende Anfragen stellen:

Diese 3 Anfragen sind äußerst wichtig.

Marktanalyse

Die letzte Anfrage solltest du aber nicht vom Bauchgefühl beantworten, sondern du solltest ausreichend recherchieren und deinen Annahmen mit bestehenden Zahlen anpassen.

In diesem Beitrag “Die perfekte Blog-Nische finden” habe ich einige Software zum analysieren zusammengebracht, mit denen du auch die Interesse deiner Besucher analysieren kannst (Wie oft nach einem Thema zB bei Google gesucht wird). Dabei kannst du auch die Situationen der Konkurrenz analysieren.

Die Beziehung zwischen der Nachfrage und dem Angebot ist natürlich sehr wichtig. Es gibt diverse Themen, wobei es extrem viele Nachfragen gibt, letztendlich potentielle Interessenten, aber auch ausgefallen eine Menge von Blogs.

Denn es lohnt sich jedesmal ein bestimmtes Thema auszuwählen, welches noch nicht potentielle Besucher anbietet, aber ebenso wenige Blogs anbietet.

Eine bestimmte “kleine” Thematik könnte sehr aussichtsreich sein (aus allen perspektiven). Aber der Markt sollte etwas größer sein.

Wenn du Geld verdienen willst, solltest du auch analysieren, welche Möglichkeiten es zum Verdienst gibt. Hierzu kannst du mit dem Google Adwords Keyword Tool die Preise zu den Klicks der bestimmten Suchbegriffe ansehen. Hier gibt es schon einmal den guten Eindruck, wie die Möglichkeiten der Einnahmen so sind. Ebenfalls die Zahlen und deren Umfänge von den Affiliate-Programmen zu einem bestimmten Thema sind bei der Software ein guter Hinweis.

Zu klein oder zu groß?

Ich habe selber vor vielen Jahren einen Blog gestartet, der sich um Basketball gehandelt hat. Ich bin ein riesengroßer Fan davon. Aber in Deutschland nur wenig andere Menschen, die davon begeistert waren, stellte ich fest.

Wenn du in einer kleinen Zielgruppe bist, dann hast du trotzdem bei deinem vielen Anstrengungen keine Leistung da.

Nicht nur die Anzahl deiner Konkurrenz, sondern deren Beschaffenheit ist auch wichtig. Es kann ja eine Menge an blogs geben. Wenn diese schlecht aufgebaut sind, besteht da trotzdem Potential.

Aber wenn es zu einer kleinen Nische schon einige hochwertigen und umfangsreichen Blogs gibt, kann es eventuell schwer werden.

Wie du siehst, gibt es zu dieser Sache “Thema/Nische” keine leichte Antwort. Du musst dir den Markt genauer ansehen und diverse Blogs durchlesen, analysieren und beurteilen.

weitere Vorüberlegungen

Zu den Zielen und zu den Themen gibt es auch noch andere Sachen, über die du dir vor deinem ersten Artikel überlegen solltest.

Es lohnt sich jedes mal, zusammen mit einem Freund einen Blog oder eine Webseite zu starten. Beispielsweise kann es dann die “Arbeit” sehr erleichtern.

Die oben erwähnte Belastung solltest du nicht unterschätzen. Wenn deine Webseite oder dein Blog berühmter wird, steigt auch dein Aufwand der Arbeitsaufwand. Ich habe bereits eine Menge an Blogs gesehen, die sehr stark gestartet haben, allerdings dann auch sehr stark abgebaut haben.

Auf keinem Fall solltest du nicht einen effektiven Blog abschreiben. Keiner braucht ein zweites Kaufland. Aber ein korrigiertes Kaufland mit wenigen anderen Arbeitsweisen könnte eventuell seinen Markt finden.

Hier kommt auch der Ansatz des MashUps zum Zuge. Evtl. gibt es ja Blog-Themen, die man kombinieren kann. Auf Selbständig im Internet habe ich die Themen „Selbständigkeit“ und „Internet“ kombiniert. Diese Kombination gab es in der Form noch nicht und das war sicher einer der Gründe für den Erfolg.

Technische Elemente und diverse Vorbereitungen, wie die Abstimmung der Domain sind in den folgenden Beiträgen dieser Serie.

Zusammenfassung und ToDo

Heute ging es nicht um die Techniken oder Regelungen in der Versetzung. Es ging heute um diverse Vorüberlegungen, um die Grundbegriffe.

Nur wenn du dir Ziele setzt, kannst du diese schließlich erreichen. Oder wie ein Sprichwort so sagt: “Wenn man das Ziel nicht kennt, ist kein Weg der richtige?”

Darum solltest du die kommenden Punkte abgearbeitet haben, wenn du zum nächsten Beitrag dieser Serie weiter machst.

Im nächsten Beitragsteil dieser Serie zum Start des eigenen Blogs erkläre ich dir in wenigen Tagen um die “Namens- und Domainwahl”.

Bis demnächst. Über diverse Wünsche und Kriterien freue ich mich riesig in den Anmerkungen.

1414